Kommentare 0

Transpluto X – Weißes Rauschen (2012)

weißes rauschen (2) - KopieEine uralte Aufnahme meiner damaligen Band Transpluto X (Adda Schade, Buchan Heiß, David Krützkamp, Willi Zimmermann und ich).

Hier der alte Pressetext:
“”Polarlichter” – kaum könnte man treffender die Musik auf dem Debütalbum von Transpluto X beschreiben.
Es ist der Klang, den einer im Kopf hat, wenn er am Ende der Welt in den Himmel blickt. In den sieben Stücken stehen gleißend helle, farbenfrohe Klänge gleichberechtigt neben dunklen, wie von einem Nebelschleier verhangenen Flächen. Der Krautrock schaut dabei mehr als nur einmal um die Ecke, aber auch Einflüsse von elektronischer Musik, Post Rock und Hip Hop sind deutlich spürbar.
Letzteres manifestiert sich vor allem in den Texten von Dean Ruddock, die die Stimmung der Kompositionen aufgreifen und versuchen, sie in Worte zu fassen. Sie nehmen den Hörer bei der Hand und leiten ihn durch Momente, in denen sich die Instrumente in wilden Experimenten verlieren, meterhohe Klangwände erschaffen oder nach kompromissloser Schönheit streben. Oder eben alles gleichzeitig.
Seid herzlich eingeladen, Teil dieser Welt zu sein. Es lohnt sich.”

originally released 23 October 2013

In Kategorie: Ohrentheater, Von der Startseite entfernen

Über den Autor

Veröffentlicht von

Dean Ruddock wurde 1992 als Frühlingskind im für ihn prägenden Paderborn geboren. In den Nachbardörfern dieser Stadt verbrachte Dean seine Kindheit zwischen Rapsfeldern und Legosteinen. Er entdeckte noch im Schulalter das Poetry-Slam-Format für sich, landete mit seinen Auftritten schnell Erfolge und gewann zum Beispiel den OWL-U20-Slam 2010. Heute zieht Dean als Musiker, Spoken Word-Artist, und Slam Poet durch die Lande. Die metaphorisch verpackten, Gedanken des Paderborners spiegeln das Zeitgefühl der Postmoderne wieder. Dean gewann 2013 die Paderborner Stadtmeisterschaft und 2014 den zweiten Paderborner Videoslam. Als Student der Populären Musik und Medien der Uni Paderborn übernahm er 2012 die von Sulaiman Masomi 1998 gegründete „Lyriker Lounge“ und gründete 2015 zusammen mit anderen, regionalen Künstler_innen das Kunstformat „Das ubiquitäre Quintett“. Er ist Organisator der Konzertreihe „Popkon“ im Café Kleidsam, Ausrichter des Paderborner Videoslams und anderer Veranstaltungen. Seit 2014 führt er in Zusammenarbeit mit der Lektora GmbH und Karsten Strack Poetry Slam-Workshops in Schulen und anderen Einrichtungen durch. -Robin Laufenburg

Schreibe eine Antwort