Kommentare 0

Seemann

Irgendwo auf dem Meer;tumblr_mjraklp6WJ1qiszkuo1_500
der Wind lässt nichts stehen und liegen
Wellen wehen und wiegen
dazwischen: du auf einem Floß
die Regentropfen, Kürbis-groß
Blitze zacken und zicken
versuchen dir das Floß zu zerkicken

Was trieb dich hinaus,
hier auf die raue See?
Es war…
Dein Kompass
Ein Gedanke, eine Idee.
Doch bist du
Schon an der Inspiration gescheitert
Nicht weitergekommen,
hast schon im ersten Moment,
wieder Abschied genommen,
von der Idee die dich Küsste,
sie hat dich berührt.
du hast das Ergebnis schon
In deinen Händen gespürt.

Land war in Sicht
Du hattest Rückenwind
und genügend Licht
doch
Du hattest ANGST
Du hattest Angst wegzuwehen,
wenn der Wind sich dreht,
hast dich deshalb selbst,
vorsorglich in Ketten gelegt.
Jetzt ist dein Kopf voll Wind,
doch du kannst die Segel nicht hissen,
denn
du hast den Anker, mit all den Vorsätzen
über Bord geschmissen
du bist
zu rastlos, zum Ruhen
aber zu feige zum Tun

Und während du rastlos ruhst
Und nichts dabei tust,
verdunkelt sich das Licht
und es ist kein Land mehr in Sicht
So treibst du umher,
irgendwo auf dem Meer,
der Wind lässt nichts stehen und liegen,
die Wellen wehen und wiegen,
du auf deinem Floß,
die Regentropfen Kürbis-groß
Blitze zacken und zicken
versuchen dir das Floß zu zerkicken

du drohst zu versinken
in Kummer und Leid
zu stranden in der Trostlosigkeit
denn der Rückweg ist dir zu weit

Wie ist das möglich?
Wie kann das sein?
Du sprudelst immer über vor Ideen,
kannst das Ziel schon sehen,
doch der Weg erschließt sich dir nicht

du findest immer mal wieder etwas,
dass dir Flügel verleiht
doch sagst du dir selbst genauso oft,
der Weg sei zu weit

du verlässt erst den Hafen
Dann verlässt dich der Mut
Zurück bleibt nichts
Als Frust und Wut

Du bist zu rastlos zum ruhen
Aber zu faul zum Tun

Dann irrst du umher,
ziellos, beinahe blind,
wütend, wie du bist
wirfst du Worte in den Wind

„Es hat ja alles keinen Sinn
es führt ja nirgendwo hin
Wie kam ich hier her?
Was brachte mich hier raus aufs Meer?“

So treibst du immer noch auf hoher See
Bist Seekrank, alles tut dir weh
der Wind lässt nichts stehen und liegen,
die Wellen wehen und wiegen,
du auf deinem Floß,
die Regentropfen Kürbis-groß
Blitze zacken und zicken
versuchen dir das Floß zu zerkicken

Du warst zu faul und zu feige
Deine Ideen zu leben
Nach deinen Zielen zu streben
Erst warst du besessen
Dann hast du deinen Kompass vergessen
Erinnere dich.
Du hast dir selbst die Flügel gestutzt
Du hast den Anker geworfen
Du hast dich in Ketten gelegt
Du hast die Segel eingeholt
Du hast Abschied genommen

Dein KompassIvans-childhood
Es war ein Gedanke, eine Idee
Er trug dich fort, bis auf die See

Land in Sicht,
siehst du es?
Zwischen den Wolken,
da ist Licht

Der Gedanke trägt dich weiterSeeman
Fang an deinen Kompass zu nutzen
Hör auf dir selbst die Flügel zu stutzen
Lass den Wind aus deinem Kopf
Hör auf zu ruh’n
Fang an zu tun
Anker rein
Segel raus
Spreng die Ketten
Geradeaus
Da ist Strand,
da ist Sand
du kommst an
der Weg …war die ganze Zeit
in deiner Hand

In Kategorie: Nachlesen, Von der Startseite entfernen

Über den Autor

Veröffentlicht von

Dean Ruddock wurde 1992 als Frühlingskind im für ihn prägenden Paderborn geboren. In den Nachbardörfern dieser Stadt verbrachte Dean seine Kindheit zwischen Rapsfeldern und Legosteinen. Er entdeckte noch im Schulalter das Poetry-Slam-Format für sich, landete mit seinen Auftritten schnell Erfolge und gewann zum Beispiel den OWL-U20-Slam 2010. Heute zieht Dean als Musiker, Spoken Word-Artist, und Slam Poet durch die Lande. Die metaphorisch verpackten, Gedanken des Paderborners spiegeln das Zeitgefühl der Postmoderne wieder. Dean gewann 2013 die Paderborner Stadtmeisterschaft und 2014 den zweiten Paderborner Videoslam. Als Student der Populären Musik und Medien der Uni Paderborn übernahm er 2012 die von Sulaiman Masomi 1998 gegründete „Lyriker Lounge“ und gründete 2015 zusammen mit anderen, regionalen Künstler_innen das Kunstformat „Das ubiquitäre Quintett“. Er ist Organisator der Konzertreihe „Popkon“ im Café Kleidsam, Ausrichter des Paderborner Videoslams und anderer Veranstaltungen. Seit 2014 führt er in Zusammenarbeit mit der Lektora GmbH und Karsten Strack Poetry Slam-Workshops in Schulen und anderen Einrichtungen durch. -Robin Laufenburg

Schreibe eine Antwort