Termine

Anstehende Auftritte, Workshops und Erscheinungen.

Denkfabrik „Politik & Gefühl“ findet online statt

Ausführliche Informationen zur Veranstaltung gibt es hier.

Ich bin als Teilnehmer der Panels dabei, habe aber auch die Ehre mit dem Tanztekste-Kollektiv die Eröffnungsperformance darzubieten.
Ursprünglich als Live-Performance-Mix aus Tanz, Text, Musik und Soundschnipseln gedacht ist jetzt ein Clip entstanden, der ursprünglich nur eine Notlösung in Anbetracht der Coronakrise war, nun aber für sich steht.

TanzTekste on the road – „Ich möchte Meine wut verbergen“
Was bewirkt Sprache – als Satz auf den Ohren, Wort in den Augen, Stimme auf der Haut, unter den Sohlen, bis in die Knochen?

„Ich möchte Meine wut verbergen“ ist das Ergebnis eines Interviews des Künstler*innen-Kollektivs „TanzPoeten“ mit Menschen aus dem Münsterland und eine Antwort auf die Frage: Was ist der Unterschied zwischen Wahrheit und Ehrlichkeit? Das Ergebnis ist eine digitale Video-, Sound- und Tanzinszenierung, eine Collage aus Interviews, Rap, Musik, Sound und Bewegung.

Eine Produktion des KünstlerInnenkollektivs Bettina Henningsen, Dean Ruddock, Joachim Goldschmidt.

Mit: Tänzer*innen / Claudia Iglesias Ungo, Solomon Quaynoo, Musiker/Komposition / Benjamin Kövener (Schlagzeug, Soundcollage), Ruslan Maximovski (Akkordeon), Tanzvideoregie / Nelly Köster und Videodesign / Philipp Wachowitz

Gefördert durch die LWL Kulturstiftung, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Kulturförderung Kreis Steinfurt

***Donnerstag, 23.04. um 18:35*** Uhr wird die Premiere des Clips über einen Stream des Centers for Literature stattfinden.
Wie genau? Zeitnah unter www.burg-huelshoff.de nachschauen!

Gegen Rechtsextremismus und Rassismus im Kreis Paderborn (abgesagt)

Ausstellung mit Vorträgen und Workshops für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren im Burgsaal

Beim „Markt der Möglichkeiten“ stellen sich zahlreiche Organisationen, Vereine und Initiativen vor, die sich im Kreis Paderborn gegen Rassismus und Rechtsextremismus engagieren und für gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen.
Besucherinnen und Besucher bekommen die Möglichkeit sich über die verschiedenen Angebote im Kreis zu informieren und Kontakte zu knüpfen. In einem Vortrag und verschiedenen Workshops wird darüber hinaus theoretisches und praktisches Wissen zum Umgang mit Rechtsextremismus und Rassismus vermittelt
.

Der Eintritt zum Markt der Möglichkeiten als auch die Teilnahme an den Workshops sind kostenlos. Interessierte sind herzlich eingeladen.
Anmeldungen werden unter info@vielfalt-lieben.de entgegengenommen.

Das gesamte Programm gibt es hier.

Hände hoch! Mein entsichertes Jahrzehnt – Teil 2

Sa – 25.5.19 – 19.00 Uhr

„Doppel-Lesung der young poems und der open poems 2019 mit Cheikh Anta Belle Kum | Laura Baertle | Josephine Baetz | Momo Bera | Josephine Berkholz | Gesche Beyer | Julia Brüggemann | Anastasia Chaguidouline | Julia Deutsch | Caoimhe Donnelly | Julia Dorsch | Anja Engst | Carlotta Frei | Rira Hilna | Johanna Hühn | Luise John | Jelena Kern | Kierán Meinhardt | Ani Mrelashvili | Patricia Nash | Victoria Popow | Dean Ruddock | Greta Schmerberg | Hannah Schraven | Lisa Starogatzki | Sophie Stroux | Valerie Tomasov | Anna Wimmer | Kasia Wojcik

(c) Haus für Poesie

(c) Haus für Poesie

Die diesjährigen Schreibwerkstätten der open poems und der young poems neigen sich dem Ende zu, und wir feiern das Finale: Sie schreiben Gedichte, sie sind zwischen 18 und 28 Jahre alt – und von Januar bis Mai 2019 haben sie sich einmal im Monat getroffen. Die Gruppe der young poems hat sich intensiv mit Formelementen, Traumbildern und Archetypen auseinandergesetzt, mit der Findung der eigenen Stimme im Schreibprozess. Die Älteren haben in den open poems Textherstellungsmanöver wie „contraintes“ erprobt, nahmen Collage und Übersetzung und zeitgenössische Poetiken unter die Lupe. Im Gespräch sind sie immer wieder auf die eigenen Texte und ihre Machart zurückgekommen.

Für das Finale breiten sie die ganze Palette aus. Sie treten als Dichterpersonae in Erscheinung, sie beschreiben Körper, sie spitzen zynisch-romantisch die Zunge, sie nehmen das Zeitgeschehen unter die Lupe, sie listen Tatbestände. An diesem Abend soll nichts ausgelassen werden.

Die Lyrikwerkstätten open poems und young poems geben jungen Menschen die Möglichkeit, unter fachkundiger Anleitung erste dichterische Versuche zu unternehmen, die eigene Sprache zu finden, Texte zu besprechen und sich mit anderen über die Schreiberfahrung auszutauschen. In diesem Jahr haben die Dichterinnen Dagmara Kraus und Birgit Kreipe die Werkstätten geleitet.“

Ort:
Haus für Poesie
Kulturbrauerei
Knaackstr. 97, 10435 Berlin

Eintritt:
6/4€

2019 I

05.01.19    Tubeslam. Jugendclub Tube, Berlin. (Poetry Slam)
06.01.19    Kalleslam. Kulturhaus Karlshorst, Berlin. (Poetry Slam)
14.01.19   TatWort. Cuba Nova, Münster. (Poetry Slam)
15.01.19   Kult-Slam. Kulturwerkstatt, Paderborn. (Moderation)
16.01.19   Bunkerslam. Bunker Ulmenwall, Bielefeld.

09.02.19    Offener Poetry-Slam-Workshop (kostenfrei). Brilon. Infos & Anmeldung.
15.02.19   Bastard-Slam. Ritter-Butzke, Berlin. (Poetry Slam)

07.03.19    Bilder_Bücher_Bühne. Lesebühne. Drahtwarenhandlung, Wien. (Lesung)
08.03.19    Hörsaal-Slam. Poetry Slam. Boku, Wien. (Poetry Slam)
20.03.19    Havel-Slam. Poetry Slam, Potsdam.
21.03.19    Poetry Slam. Bahnhof Blau, Brilon. (Moderation)

05.4.19       rosi’s slam #129. Poetry Slam, Berlin.

25.05.19  Abschlusslesung der open poems. Haus für Poesie, Berlin. (Lesung)

09.06.19   Institut für Nachhaltige Literatur. Offene Schreibwerkstatt zu Textrecycling. Paderkultour, Paderborn.
10.06.19   Lesen für Bier mit Sarah Lau und August Klar. Sputnik, Paderborn. (Lesung)
12.06.19   Highlander-Slam. Bielefeld. (Poetry Slam)
16.06.19   Lesung im Rahmen der open poems und dem Poesiefestival. Berlin.

 

15.07.19   Poetry-Slam-Workshop im Rahmen des SLC. Fürstenwalde.
19.07.19   Poetry-Slam-Workshop im Rahmen des SLC. Fürstenwalde.